Erinnerungen

Durch einen Zufall bin ich wieder auf die Videos von ihnen gestoßen. Es weckt alte Erinnerungen. Auch, wenn ich nur relativ wenig Zeit mit ihnen verbracht habe. Im Februar letzten Jahres hatte alles begonnen und irgendwann im Juni nahm es ab und brach schließlich, bis auf ein paar gelegentliche Schriftwechsel, wieder ab. Vom jetzigen Zeitpunkt aus betrachtet ist es eigentlich wirklich schade. Ich würde die Zeit ohne zu zögern mittlerweile als eine der bisher besten betrachten.
Die erste Erinnerung. Das erste Mal, als ich allein zu ihm, A., gefahren bin und wie aufgeregt ich war. Wir haben uns an der Tankstelle getroffen, weil ich kaum noch Sprit hatte und er hat freundlicher Weise für mich getankt, da ich den Führerschein und das Auto erst seit relativ kurzer Zeit besaß. Und dann die Umarmung. Ich bin noch nie so schnell irgendwo akzeptiert worden wie von ihm und den Anderen. Dann das erste Mal in seiner Wohnung, wo er Essen für uns beide gekocht hat. Es war wunderbar, er und seine seltsame Art von Humor. Ich weiß noch, das war seit langem einmal wieder ein Moment, der mich vollkommen ausgefüllt und glücklich gemacht hat.
Die zweite Erinnerung. Er, Bö., Bä., ich und Je. auf dem Weg in die Therme. Ich weiß noch, dass ich hier ähnlich aufgeregt war, wenn nicht sogar mehr. Als einziges Mädchen. Er fragt mich warum ich solche roten Flecken am Hals habe. Ich sage das läge an der Aufregung. Sprung. Er und Bö. umarmen mich beide und sagen mir, dass ich keine Angst davor haben muss alleine zu sein, sie seien immer für mich da. Ich glaube ihnen, auch jetzt noch, obwohl der Kontakt sehr zurück gegangen ist. Es lag an mir und nicht an ihnen. Ich habe mich wieder einmal distanziert, wie so oft. Sprung. Er sagt mir, dass ich auf mein Herz hören und glücklich werden soll. Sprung. Er nimmt mich an der Hand, ich löse sie nach einigen Sekunden wieder zögerlich.
Die dritte Erinnerung. Die paar Nächte die ich zusammen mit Bö. auf A.s Couchen verbracht habe waren wertvoll für mich. Einmal haben wir Sonntagfrüh das Sonntagsmärchen angeschaut. Es war der gestiefelte Kater. Sprung. Die eine Nacht an dem wir zu viert auf dem Spielplatz waren und ich  mir den Kopf am Klettergerüst gestoßen hatte. Danach hat er mir bei sich zu Hause eine Wärmflasche und eine Tasse Kakao gemacht.
Die vierte und vorerst letzte Erinnerung. Er, Bö., Bä. und ich sind zu dem Hof gefahren den Jo. zusammen mit seiner Freundin für ein Wochenende gemietet hatte. Im Auto habe ich ihm den Schokobadezusatz geschenkt den er unbedingt wollte, weil er doch so gerne badet. Wir haben Feuerholz für ein Lagerfeuer geholt und sind schließlich alle drum rum gesessen. Die Stimmung war allgemein etwas gedrückt, weder ich noch er waren wirklich gut drauf. Es war ziemlich kalt, trotzdem haben sie vorgeschlagen irgendwann in Unterwäsche um das Lagerfeuer zu tanzen. Die Fotos würde ich heute noch zu gerne sehen. Sprung. Zu sechst in einer viel zu kleinen Badewanne um sich aufzuwärmen und den Schokobadezusatz auszuprobieren. Das Bad wurde regelrecht geflutet. So viel Lachen. Sprung. Danach wurde noch einen Abstecher in eine Bar gemacht. Ich bin dort schon fast eingeschlafen. Sprung. Bei ihm zu Hause, sie wollen noch einen Film schauen. Sprung. Die Nacht in seinem Bett. Ich glaube ich werde sie nie vergessen. Obwohl ich davor noch so müde war konnte ich, kaum lag ich darin, nicht mehr schlafen. Sprung. Ich wache auf, weil die Sonne mein Bein anstrahlt, dass die Wärme unerträglich wird. Ich drehe mich zur Seite und schaue ihn an. Irgendwann wacht er auf, wir reden über unsere alte Kinderbettwäsche und schlafen beide wieder ein. Nach geraumer Zeit wache ich wieder auf, schleiche mich aus dem Bett und setze mich zu Bö. auf den Balkon.

Ja, ich würde diese Monate wirklich zu den besten zählen. Es fehlt mir. Sie fehlen mir. Die Leichtigkeit fehlt mir.

20.1.10 23:19
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

chaste & yvi