Ein Herz und eine Hand voll Asche

Das Blatt hat sich gewendet. Es ist etwas zerbrochen und kann nicht mehr zusammengesetzt werden. Man hat sich einander den Rücken zugedreht und setzt seinen Weg nun in entgegengesetzte Richtung fort. Vielleicht blickt einer der Beiden irgendwann einmal zurück. Wer weiß das schon. Das ganze ist allein meine Sicht der Dinge und sie unterscheidet sich wohl gravierend von seiner. Aber so bin ich, auch wenn es nicht nachzuvollziehen ist. Es wird nicht mehr davon übrig bleiben, als das Schweigen und ein trauriger Blick.

"Und wenn der Regen aufhört ist alles was noch übrig ist ein Herz und eine Hand voll Asche, Licht das sich in Scherben bricht."


7.2.10 22:17
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Der Träumer / Website (8.2.10 07:14)
Die Welt scheint in den letzten Tagen grauenvoll grau zu sein, nicht? Das Glück ist so arg begrenzt und Liebe, richtige Liebe, Mangelware.

Mich macht es traurig, zu sehen, dass es nicht nur mir so geht, sondern auch noch anderen.

Denk an die Bank, auf der zwar jeder sitzen könnte, aber ich es tue. Nicht, um deine Hand zu halten, sondern um einfach da zu sein. Manchmal ist das mehr wert als alles Andere.


in.coma (8.2.10 21:17)
Ich gebe dir recht in dem was du sagst. Vergeblich wartet man derzeit auf einen Lichtblick. Und es scheint, als könnte man nichts dagegen machen. Nur geduldig darauf warten bis die Welt wieder einen Lichtblick bereit hält.
Es scheint derzeit in der Tat für viele keine gute Zeit zu sein. Woran das wohl liegen mag...
Ja, dort werde ich wohl noch oft sitzen. Es wird immer ein Platz für dich darauf frei sein, wenn du die Lust dazu verspürst. Und ja, die bloße Anwesenheit ist in der Tat oft mehr wert als irgendetwas anderes.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

chaste & yvi